rathaus3.jpg

Präambel

Grundsätze für die Gemeindeentwicklung Pleinfelds

  1. Der Markt Pleinfeld  sieht sich zu Beginn des 21. Jahrhunderts mit vielfältigen Herausforderungen konfrontiert. Demographischer Wandel, klimatische Veränderungen, Globalisierung,  Arbeits- und Ausbildungsplatzmangel verlangen auch in Pleinfeld unsere vorausschauende Gestaltung.

    Mit dem Marktgemeinderatsbeschluss zur Entwicklung eines Gemeindeleitbildes bekennen wir uns zum Leitprinzip der zukunftsfähigen Entwicklung. Zukunftsfähig ist eine Entwicklung, wenn sie den Bedürfnissen der heutigen Generation entspricht, ohne die Möglichkeiten künftiger Generationen zu gefährden. Wirtschaftlicher Wohlstand, soziale Sicherheit und die Einhaltung ökologischer Grenzen (Sicherung der Lebensgrundlagen) sind dabei die drei unverzichtbaren Ziele der Gemeindeentwicklung.

  2. Die Marktgemeinde Pleinfeld setzt das gemeinsam erarbeitete Leitbild im Dialog und im Konsens mit allen Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen, Verbänden, Kirchen, Institutionen und Unternehmen um und entwickelt es zukunftsfähig weiter. Dabei setzen wir auf eine gute Vertrauensstruktur zwischen Bürgern, Politik und Verwaltung sowie zwischen dem Kernort und den Ortsteilen.

  3. Unsere Gemeindeverwaltung stellt sich auf die neuen Herausforderungen ein und führt kontinuierlich Qualitätsverbesserungen durch. Wir sehen unsere Verwaltung als Dienstleister für die Bürgerinnen und Bürger. Im Sinne eines guten Miteinanders bietet dieVerwaltung auch Hilfestellungen und Unterstützungen im Rahmen ihrer Möglichkeiten an. Daher ist die Verwaltung auf  die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger und auf einen regen Informationsaustausch angewiesen. Nur so erlangt sie letztlich über Mängel, Bedürfnisse und Feststellungen Kenntnis. Unser Ziel ist es, Bürgerbedürfnisse,Gemeinwohl und Nachhaltigkeit mit den Verbänden, Vereinen, Organisationen, Unternehmen, Kirchen und Bürgern, sowie der Verwaltung und dem Marktgemeinderat aufeinander abzustimmen.

  4. Durch die Anerkennung und Stärkung des freiwilligen Engagements und des Ehrenamtes leisten wir einen wichtigen Beitrag zum Erhalt unserer Gemeinschaft und zur Lösung zukünftiger Probleme. Daher unterstützen wir die Übernahme von Verantwortung durch den Bürger für sich und fürandere und machen dies mittels Ausbau unserer Kommunikationswege transparenter.

  5. Wir legen besonderen Wert auf die Weiterentwicklung zu einer familienfreundlichen Gemeinde. Der barrierefreien Gestaltung aller öffentlichen und privaten Einrichtungen schenken wir gemäß dem Grundsatzbeschluss des Gemeinderates weiterhin besonderes 
    Augenmerk, um so den Auswirkungen des demographischen Wandels in unserer Gesellschaft gerecht zu werden.

  6. Die Marktgemeinde Pleinfeld entstand im Zuge der Gemeindegebietsreform aus dem Zusammenschluss von 10 selbständigen Gemeinden. Auch die zukunftsfähige Entwicklung unsererOrtsteile Allmannsdorf, Birklein, Dorsbrunn, Erlingsdorf, Hohenweiler, Gündersbach, Kemnathen, Engelreuth, Kleinweingarten, Mannholz,Mischelbach, Sankt Veit, Stirn, Ramsberg, Regelsberg, Roxfeld, Veitserlbach, Walkerszell , Walting und des Kernort Pleinfeld ist uns wichtig. 

  7. Der Marktgemeinderat orientiert sich bei seinen Beratungen, Entscheidungen und Umsetzungen am Leitbild und leistet somit seinen Beitrag. Regelmäßige Fortschreibungen sind nötig um der Dynamik der neuen Entwicklungen und den Veränderungen in unserer Gesellschaftgerecht zu werden. Wir verwirklichen unsere Ziele und die vorgeschlagenen Maßnahmen unter Berücksichtigung einernachhaltigen Finanzwirtschaft. Zusätzlich wollen wir die zukünftige finanzielle Beweglichkeit verbessern. Die von den Arbeitskreisen erarbeiteten Maßnahmenvorschläge werden vom Marktgemeinderat im Einzelfall geprüft und zur Umsetzung vorgeschlagen. Dafür sind Eigenleistungen der Bürger einzubringen sowie Haushaltsmittel einzusetzen und - wo möglich - Fördermittel zu gewinnen.

(Beschlossen durch den Gemeinderat am 01.03.2007)

Loading...