rathaus3.jpg

Sankt Veit

Das Ortsbild ist durch die herrliche Pfarrkirche aus dem Jahr 1787 geprägt. Der schöne Ort Sankt Veit liegt westlich von Pleinfeld, mitten im Fränkischen Seenland. Seinen Namen hat das Dorf, das etwa im Jahr 1275 ursprünglich von Fischern und Schäfern angelegt wurde, von seinem Kirchenpatron, dem heiligen Vitus. Während der Ort über Jahrhunderte fast ausschließlich aus bäuerlichen Anwesen bestand, ist er heute die Heimat von Familien, die als Pendler ihren Lebensunterhalt verdienen und gerne auf dem Land leben.

Aktuelles

Sankt Veit und die gesamte Flur wurden durch die Infrastrukturmaßnahmen im Rahmen der Flurbereinigung und mit der damit einhergehenden Dorferneuerung sehr ansprechend verändert. Durch die Umgestaltung des Kirchenvorplatzes und der Renovierung des Messnerhauses fanden diese Maßnahmen mit dem Veitsbrunnen, der alljährlich als Osterbrunnen geschmückt wird, ihren Abschluss. Geprägt wird das dörfliche Leben, neben den Aktivitäten der Feuerwehr, vor allem durch die Spielvereinigung Sankt Veit, kirchlichen Anlässen sowie den Landfrauen.

Loading...