rathaus3.jpg

Walkerszell

Die Wurzeln von Walkerszell...

Der Ort Walkerszell ist vermutlich im 10. Jahrhundert entstanden. Die erste urkundliche Erwähnung geht auf das Jahr 1272 zurück. Nachdem der Ort anfänglich zum Stift Spalt gehörte, wurde er letztlich an den Deutschen Orden in Ellingen verkauft. Die Kirche von Walkerszell wurde um 1720 errichtet, nachdem das alte Gotteshaus abgebrannt war. Neben der stattlichen Kirche gibt es in Walkerszell noch eine Marienkapelle, zu der jährlich am 15. Agust eine Prozession der gesamten Pfarrei stattfindet. Da in Walkerszell bislang kein Siedlungsgebiet ausgewiesen wurde, hat sich die Größe des Ortes und die Einwohnerzahl in den letzten 200 Jahren kaum verändert.

Aktuelles

Seit 1980 hat auch Walkerszell einen gravierenden Strukturwandel erlebt. Die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe ist von 12 Betrieben auf heute 5 gesunken. Die das Landschaftsbild prägenden Hopfengärten sind zwischenzeitlich ganz verschwunden. Eine Besonderheit in Walkerszell ist der „Rechtlerwald“. Alle Anwesen, die ein Gemeinderecht besitzen, nutzen die ca. 20 ha Wald in gemeinschaftlicher Arbeit.

Loading...